System­gastronomie­fachkraft: Aus­bil­dung, Leh­re und Beruf

Die wich­tigs­ten Infos in Kür­ze

  • Die Leh­re zur Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft dau­ert nor­ma­ler­wei­se drei Jah­re.
  • Rund 80 Pro­zent der Aus­bil­dungs­zeit ver­brin­gen die Lehr­lin­ge in ihrem Aus­bil­dungs­be­trieb. Etwa 20 Pro­zent der Zeit ste­hen für den Besuch der Berufs­schu­le zur Ver­fü­gung.
  • Die beruf­li­chen Per­spek­ti­ven für Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kräf­te sind sehr gut.
  • Das Bun­des­land Kärn­ten bie­tet eine gro­ße Anzahl von Aus­bil­dungs­be­trie­ben für ange­hen­de Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kräf­te.

Die Aus­bil­dung zur Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft ersetzt die vor­ma­li­ge Aus­bil­dung zum Systemgastronomiefachmann/zur Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­frau.

Gastronomiefachmann-frau

Beson­der­hei­ten der System­gastronomie

In der Sys­tem­gas­tro­no­mie fin­det eigent­li­che Zube­rei­tung der Spei­sen nicht im Restau­rant selbst statt. In der Sys­tem­gas­tro­no­mie fin­det man Betrie­be, die Schnell­ge­rich­te und Schnell­im­bis­se anbie­ten. Dort wer­den die von zen­tra­len Pro­duk­ti­ons­be­trie­ben erzeu­gen Fer­tig- und Halb­fer­tig­pro­duk­te für den Ver­zehr durch die Gäs­te vor­be­rei­tet.

Die­ses Gas­tro­no­mie­kon­zept setzt auf­grund der zahl­rei­chen Abhän­gig­kei­ten und der inein­an­der­grei­fen­den Lie­fer­ket­ten eine durch­ge­plan­te und rei­bungs­lo­se Orga­ni­sa­ti­on vor­aus. Daher müs­sen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter sowohl in den zen­tra­len Pro­duk­ti­ons­be­trie­ben, in der Ver­wal­tung sowie in den Filia­len bzw. den Restau­rants ent­spre­chend geschult sein.

Wel­che Auf­ga­ben hat eine System­gastronomie­fachkraft?

Als Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft arbei­test du in Imbiss- und Fast-Food-Ket­ten. Es gibt ver­schie­de­ne gro­ße Sys­tem­gas­tro­no­mie­ket­ten. Zu den bekann­tes­ten davon zäh­len sicher McDonald’s und Bur­ger King. Dane­ben gibt es eine Viel­zahl von Klein- und Mit­tel­be­trie­ben in die­sem Bereich.

Nach­fol­gend sind eini­ge Auf­ga­ben von Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­män­nern und ‑frau­en auf­ge­führt:

Küche und Zube­rei­tung von Spei­sen

  • Aus­pa­cken der gelie­fer­ten Gerich­te
  • Erwär­men / Bra­ten / Erhit­zen der Spei­sen
  • Anrich­ten und deko­rie­ren
  • Kon­trol­le der Waren­wirt­schaft (Lebens­mit­tel­kon­trol­le)
  • Per­so­nal­pla­nung und Admi­nis­tra­ti­on

Service­tätigkeiten

  • Annah­me von Bestel­lun­gen
  • Abkas­sie­ren der Rech­nung
  • Bera­tung zum Spei­sen- und Geträn­ke­an­ge­bot
  • Ent­ge­gen­nah­me von Beschwer­den

Sons­ti­ge Auf­ga­ben

  • Nach­be­stel­lung benö­tig­ter Spei­sen und Geträn­ke
  • Rei­ni­gung von Arbeits­ge­rä­ten, der Tische und des Gast­raums
  • Lager­hal­tung inklu­si­ve Über­wa­chung der kor­rek­ten Lager­tem­pe­ra­tur und der Ein­hal­tung der Kühl­ket­te
  • Durch­füh­ren der Kas­sa-Abrech­nung
Lehre in der Systemgastronomie
Tourismusdrin Lehre Systemgastronomie
Lehre Ausbildung in der Systemgastronomie

Wel­che Vor­aus­set­zun­gen gibt es für die Aus­bil­dung zur System­gastronomie­fachkraft?

Hard Skills

Wich­tig für den Umgang mit den Gäs­ten, aber auch für die Abstim­mung mit den Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen im Team sind gute Deutsch­kennt­nis­se. Auch Fremd­spra­chen­kennt­nis­se, ins­be­son­de­re Eng­lisch, sind zu emp­feh­len. Du soll­test außer­dem mit Zah­len umge­hen kön­nen, um Rech­nun­gen zu erstel­len und zu kas­sie­ren oder um Kal­ku­la­tio­nen für die Lager­hal­tung durch­zu­füh­ren.

Soft Skills

Fle­xi­bi­li­tät: Auch in der Sys­tem­gas­tro­no­mie wird auf eine aus­ge­präg­te Work-Life-Balan­ce an den schöns­ten Orten Kärn­tens gro­ßer Wert gelegt. Du hast frei, wäh­rend ande­re arbei­ten.

Kon­takt­freu­de und Team­fä­hig­keit sind auf­grund des Kon­takts mit Men­schen und der Arbeit in Teams eben­falls wich­tig.

Weil die Arbeit in Betrie­ben der Sys­tem­gas­tro­no­mie auch ein­mal kör­per­lich anstren­gend sein kann, soll­test du kör­per­lich und geis­tig fit sein.

Wie läuft die Aus­bil­dung zur System­gastronomie­fachkraft ab?

Die Lehr­aus­bil­dung bzw. die Aus­bil­dung Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft dau­ert drei Jah­re. Eine Ver­kür­zung der Lehr­zeit aus ver­schie­de­nen Grün­den ist mög­lich, zum Bei­spiel, wenn bereits Lehr­zei­ten in einem Lehr­be­trieb absol­viert oder die Berufs­schu­le besucht wur­de. Eine Ver­kür­zung der Lehr­zeit um bis zu ein Jahr ist mög­lich.

Am Ende der Aus­bil­dungs­zeit steht die Lehr­ab­schluss­prü­fung. Mit bestan­de­nem Lehr­ab­schluss darfst du die Berufs­be­zeich­nung „Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft“ tra­gen.

Die Aus­bil­dung zur Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft kann in unter­schied­li­chen Betrie­ben erfol­gen. Dazu gehö­ren zum Bei­spiel:

  • Fast-Food-Restau­rants
  • Restau­rant­ket­ten
  • Auto­bahn­rast­stät­ten

Wäh­rend der Aus­bil­dung wer­den die fol­gen­den Inhal­te ver­mit­telt und in der Pra­xis erlernt. Dazu gehö­ren:

  • Annah­me von Bestel­lun­gen
  • Ein­satz von geeig­ne­ten Gerä­ten und Maschi­nen für die Zube­rei­tung von Spei­sen
  • Vor­be­rei­tung von Zuta­ten und Arbeits­ge­rä­ten
  • Durch­füh­ren von Inven­tu­ren

Dabei durch­läufst du ver­schie­de­ne Sta­tio­nen dei­nes Aus­bil­dungs­be­triebs.

Wie sind die beruf­li­chen Per­spek­ti­ven für System­gastronomie­fachkräfte?

Die beruf­li­chen Per­spek­ti­ven für Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kräf­te sind sehr gut. Aus­ge­bil­de­te Mit­ar­bei­ter fin­den Beschäf­ti­gungs­mög­lich­kei­ten in einer Viel­zahl von gas­tro­no­mi­schen Betrie­ben. Sys­tem­gas­tro­no­mie ist fast über­all anzu­tref­fen, und die Anzahl der Betrie­be ist hoch. Wer über eine abge­schlos­se­ne Aus­bil­dung ver­fügt, hat also gute Chan­cen, mit sei­ner Bewer­bung erfolg­reich zu sein.

Kar­rie­re als Sys­te­m­­­­­­gas­tro­no­mie­­­­­­fach­man­n/-frau

In einer Filia­le kannst du die Posi­ti­on der Fili­al­lei­tung anstre­ben. Die Mög­lich­kei­ten im Gesamt­un­ter­neh­men sind brei­ter gefä­chert. Der Auf­stieg in die Ver­wal­tung setzt aber meist ent­spre­chen­de Wei­ter­bil­dun­gen oder sogar ein Stu­di­um vor­aus.

So bie­ten zum Bei­spiel das Berufs­för­de­rungs­in­sti­tut (BFI) und das Wirt­schafts­för­de­rungs­in­sti­tut (WIFI) ver­schie­de­ne Wei­ter­bil­dungs­kur­se an – zum Bei­spiel für die Gast­ge­wer­be-Befä­hi­gungs­prü­fung.

Wei­te­re Spe­zia­li­sie­rungs- und Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten bestehen in den Berei­chen Food Design, Cate­ring oder Betriebs­wirt­schaft.

Es ste­hen außer­dem ver­schie­de­ne Stu­di­en­gän­ge zur Ver­fü­gung, mit denen du dich wei­ter­qua­li­fi­zie­ren kannst, um mehr Ver­ant­wor­tung zu über­neh­men. Zu die­sen Stu­di­en­gän­gen gehö­ren:

  • Bache­lor of Sci­ence Ernäh­rungs­wis­sen­schaf­ten
  • Bache­lor of Arts Food Manage­ment

Mit einem abge­schlos­se­nen Stu­di­um steht dir die Tür für eine Tätig­keit in der Ver­wal­tung oder im Manage­ment offen.

Jetzt Dei­ne Leh­re als System­gastronomie­fachkraft in Kärn­ten begin­nen!

Egal, ob du nach einer Lehr­stel­le suchst oder als aus­ge­lern­ter Voll­pro­fi als Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft sofort im Ser­vice los­le­gen willst, die Kärnt­ner Tou­ris­mus­be­trie­be bie­ten dir genia­le Work-Life-Balan­ce an den schöns­ten Arbeits­plät­zen des Lan­des. Star­te jetzt dei­ne Leh­re als Sys­tem­gas­tro­no­mie­fach­kraft in einem der vie­len Kärnt­ner Betrie­be. Wei­te­re Infos gibt es hier.

Wei­te­re Infos:

Zur Über­sicht unse­rer Lehr­be­ru­fe
Aus­bil­dung:
System­gastronomie­fachkraft Icon Gastro
Aus­bil­dungs­typ:

Leh­re

Dau­er:

3 Jah­re

Arbeits­zeit:

40 Std./Woche, Grds. 5‑Ta­ge-Woche

Min­dest­ge­halt pro Lehr­jahr:30 Std./Woche, grds. 5‑Ta­ge-Woche laut KV
1. Jahr
€ 815,-*
2. Jahr
€ 925,-*
3. Jahr
€ 1.055,-*
4. Jahr
Optio­nal Dop­pel­leh­re oder Leh­re mit Matu­ra
€ 1.145,-*
*Über­zah­lung mög­lich
Bei den o.a. Gehalts­an­ga­ben han­delt es sich um Min­dest­ge­häl­ter lt. Kol­lek­tiv­ver­trag, wel­che über­zahlt wer­den kön­nen – betriebs­ab­hän­gig.